Nachhaltigkeit fördern mit grünen Tipps (Teil 4)

2 Sep

Auch in dieser Woche kann ich Euch wieder zahlreiche Tipps & Fakten zum Thema Nachhaltigkeit zur Verfügung stellen. Das Thema Nachhaltigkeit ist sehr weitreichend. Das sieht man ja schon daran, dass es bereits das vierte Mal darüber schreibe. Und es wird bestimmt nicht das letzte Mal sein. Aber hier nun jede Menge zum angesprochenen Thema zum Lesen: 

Gute Goldschürfer finden in einer Tonne Erz gerade einmal 5 Gramm Gold. Besser wäre es, sie würden mehrere Computer öffnen. Denn in einer Tonne Hauptplatinen befindet sich die 50fache Menge an Gold. Und zusätzlich noch 1 Kilogramm Silber und 100 Gramm Paladium, eines der seltesten Metalle der Welt. Deswegen lieber ausrangierte Computer und Mobiltelefone recyceln lassen.

In Deutschland werden jährlich über 15.000.000 Tonnen an Lebensmitteln weggeworfen. Soviel wie in 500.000 LKW passen. Aneinander gereiht würden diese LKW von Berlin bis nach Peking reichen. Mehr als die Hälfte der Lebensmittel müssten nicht weggeschmissen werden, wenn wir Verbraucher besser planen und einkaufen würden. Gut für die Umwelt. Und unseren Geldbeutel.

Moderne Autos sind mit einer Start-Stop-Automatik ausgerüstet, die den Motor automatisch im Stillstand abschaltet. Wer diese Technik nicht hat, kann selbst Hand anlegen. Schon Haltephasen von über 20 Sekunden bringen eine ganze Menge – bis zu 300 Kilogramm CO2 weniger im Jahr und fast 170 Euro mehr im Portemonnaie.

Da bekommt man einen Fön: Ein Haartrockner verbraucht genauso viel Energie wie 200 Energiesparlampen zusammen. Natürlich arbeitet der Fön nicht immer. Aber ab und an die Haare an der Luft zu trocknen, spart Strom und Geld und ist zudem noch gut für die Haarpracht.

In Deutschland werden alle 15 Minuten 20 Tonnen Papier verbraucht. Würde mehr Recycling-Papier zum Einsatz kommen, könnten Umwelt und Geldbeutel davon profitieren. Denn schon der Einsatz von 2 Packungen recycelten Kopierpapiers spart so viel Energie, dass man damit 70 Computer einen Arbeitstag laufen lassen kann.

Das Recyceln von nur einer Aluminium-Dose spart im Vergleich zur Neuproduktion so viel Energie ein, um damit 3 Stunden lang fernsehen zu können. Jede Dose kann zu 100 Prozent wiederverwendet werden und in der Regel erscheint bereits die alte Dose nach nur 6 Wochen wieder als neue Verpackung auf dem Markt.

Habt ihr noch weitere Tipps oder Fakten zu diesem Thema? Welche Priorität hat für Euch im Alltag die Nutzung solcher Tipps? Wenn ja, wo setzt ihr am meisten auf das Thema Nachhaltigkeit (z.B. Strom, Lebensmittel …)?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: