Nachhaltigkeit fördern mit grünen Tipps (Teil 7)

9 Okt

Wochenende, Herbstzeit, Nachhaltigkeit. Ja richtig, auch am Sonntag darf das Thema einfach nicht fehlen. Daher habe ich mir gedacht, einen  weiteren Artikel dazu spontan zu veröffentlichen. Desweiteren habt ihr am Ende des Artikels die Möglichkeit, auf die letzten Teile dieser Reihe zurückzugreifen. Natürlich auch diesmal viel Spaß beim Lesen, um weitere Fakten und Tipps zum Thema Nachhaltigkeit zu erfahren. 

Warum weniger Plastiktüten auch Bangladesh helfen

Eine Plastiktüte ist in Deutschland gut 25 Minuten in Gebrauch, dann wandert sie in den Müll. Und löst sich dort auch in 1.000 Jahren nie ganz auf. Besser ist „Jute statt Plastik“. Auch für die Menschen in Bangladesh: Alleine der Jute-Export brachte dem Land vergangenes Jahr fast 900 Millionen Euro an Einnahmen.

Warum Fett nicht nur auf der Waage zu Buche schlägt

Je fetthaltiger ein Milchprodukt ist, desto schlechter ist seine Klimabilanz. Bei Butter beispielsweise müssen die Kühe viel Milch liefern, damit man Rahm mit über 80 Prozent Fettanteil herstellen kann. Nicht gut für´s Klima. Denn die Herstellung von nur einem Kilo Butter verursacht das 24-fache an CO2.

Warum wir beim Fischkauf näher hinsehen sollten 

In Deutschland wird gerne Fisch gegessen: Über 16 Kilo pro Person und Jahr. Allerdings wird bis zu 70 Prozent des Fangs ungenutzt und meist tot wieder über Bord geworfen. Das Resultat aufgrund von Spezialisierung: Fangschiffe sind häufig auf die Verarbeitung weniger Fischarten spezialisiert. Deswegen gehören dann andere Speisefische zum nicht gewünschten Beifang. Auf ein Kilo Seezunge kommen bis zu 20 Kilo Beifang. Bei Shrimps sind es teilweise sogar bis zu 67 Kilo.Deswegen lieber MSC-zertifizierten Fisch aus umweltverträglicher Meeresfischerei kaufen.

Warum es auch mal Altbackenes sein darf

Frische Backwaren sind lecker, ohne Frage. Gerne darf es jedoch auch Brot vom Vortag sein. Denn alleine in Deutschland werden jedes Jahr 500.000 Tonnen Brot weggeworfen. Damit könnte man ganz Niedersachsen für 12 Monate versorgen.

Warum Busfahren manchmal doppelt so gut ist

Gerade in der Stadt ist der öffentliche Personen-Nahverkehr dem Auto in vielen Bereichen überlegen. Nicht nur beim Vorwärtskommen, auch in Sachen Klimaschutz. Denn die Fahrt mit einem Linienbus verursacht halb so viel CO2 wie eine Autofahrt.

Warum wir jeden Tag ein Harry Potter Buch verbrauchen

In Deutschland werden jährlich 19,5 Millionen Tonnen Papier verbraucht – vom Taschenbuch bis zum Notizblock. Pro Kopf entspricht das einem Papierverbrauch von einem Harry Potter Band pro Tag. Deswegen auf das FSC-Siegel oder recycelte Materialien achten.

Wie alte Schuhe Wasser sparen können

Eine Million Tonnen Textilien und Schuhe landen jedes Jahr europaweit im Hausmüll. Das Recyceln nur eines Paars Schuhe erspart der Umwelt 6.000 Liter Wasser. So sammelt beispielsweise Reno Schuhe pro Jahr eine Million Paar Schuhe ein und spart damit soviel Wasser ein, wie ganz Heidelberg in 12 Monaten verbraucht.

Da diese Sammlung an nachhaltigen Fakten und Tipps bereits sehr umfangreich geworden ist, habt ihr die Möglichkeiten die letzten sechs Teile einfach anzuklicken.

 

 

 

Advertisements

Eine Antwort to “Nachhaltigkeit fördern mit grünen Tipps (Teil 7)”

  1. Danny Sahs Oktober 9, 2011 um 12:50 #

    Warum weniger Plastiktüten auch Bangladesh helfen:

    Ich verzichte schon seit Jahren auf Plastiktüten und kaufe Stoffbeutel. Die halten sehr lange und man kann sie einfach waschen wenn sie schmutzig geworden sind, oder man verwendet sie als Putzlappen weiter.

    Warum Fett nicht nur auf der Waage zu Buche schlägt:

    Hier achte ich immer darauf Produkte aus der Region zu kaufen, ganz einfach weil ich das Gefühl habe die Produkte schmecken besser und sind gesünder. Ich mag aber auch keine Massentierhaltung und keine Hochleistungsmilchkühe.

    Warum wir beim Fischkauf näher hinsehen sollten:

    Hier kann ich sehr gerne verzichten. Ich esse 1x im Jahr Fisch und der kommt dann auch direkt von der Ostsee und vom Fischer den ich kenne. Ich würde niemals im Binnenland Fisch essen.

    Warum es auch mal Altbackenes sein darf:

    Ich bin mir nicht zu Schade auch mal Brot vom Vortag zu kaufen. Zu Hause liegt das Brot ja auch mehr als einen Tag herum und man isst es trotzdem.

    Warum Busfahren manchmal doppelt so gut ist:

    Ich verzichte in der Stadt ganz auf Öffentliche verkehrsmittel, weil ich in der Regel mit dem Rad , Inlineskater oder zu Fuß unterwegs bin. Für weitere Strecken nutze ich aber gerne die DB.

    Warum wir jeden Tag ein Harry Potter Buch verbrauchen:

    Hier gestehe ich habe ich noch nie darauf geachtet. Ich sollte es aber mal tun;)

    Wie alte Schuhe Wasser sparen können:

    Auch das habe ich bisher nich tbeachtet und auch nicht gewusst.
    Also war dein Artikel Hilfreich:)

    Schönes Wochenende!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: