Nachhaltigkeit fördern mit grünen Tipps (Teil 11)

11 Jan

Neues Jahr, alte Vorsätze – das kennt jeder von uns. Immer das Gleiche: mehr Sport, weniger rauchen und so weiter. Dennoch hat das neue Jahr weiterhin alte Probleme. Diese kann ich zwar mit neuen Tipps und Fakten zum Thema Nachhaltigkeit nicht beheben, aber immerhin dazu beitragen, dass die Probleme unserer Umwelt etwas kleiner werden – immerhin ein guter Vorsatz. 

Und ein guter Vorsatz, der nicht nur in den ersten Wochen des neuen Jahres bestehen sollte, sondern langfristig auch mehrere Monate überstehen sollte und in die Selbstverständlichkeit übergehen. Also hier wieder grüne Tipps & Fakten:

Warum wir mehr küssen sollten

Die Herstellung eines Blumenstraußes verursacht durchschnittlich rund 6 Kilogramm CO2. Wie wär´s denn mal mit Küssen statt Schnittblumen? Hilft der Beziehung und der Umwelt.

Warum Regen und Sturm gut für die Umwelt sind

Das stürmische Wetter im Dezember 2011 hat der Windkraft in Deutschland einen neuen Rekord beschert: Rund acht Milliarden Kilowattstunden Strom konnten produziert werden, soviel wie noch nie zuvor. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 44,3 Milliarden Kilowattstunden Windstrom erzeugt, fast ein Viertel mehr als 2010.

Warum wir mehr austauschen sollten

Gut zehn Prozent des Stromverbrauchs entsteht durch die Wohnungsbeleuchtung. Schon der Austausch von fünf herkömmlichen 60-Watt-Glühlampen durch moderne Energiesparlampen spart pro Jahr rund 150 Kilo CO2 und 40 Euro.

Warum Tannenbäume einen doppelten Nutzen haben

Gut 29 Millionen Tannenbäume schmückten 2011 deutschlandweit zur Weihnachtszeit die Wohnzimmer. Nun wurden und werden sie wieder an die frische Luft gesetzt. Und entsorgt. Gehäckselt oder kompostiert wird daraus Humus. Oder sie dienen als Brennstoff und sind so eine umweltfreundliche Alternative zu Öl und Gas.

Warum Zuverlässigkeit der Umwelt helfen würde

Fast 61 Prozent der Bundesbürger benutzen hauptsächlich das Auto. Deutlich mehr als im EU-Durchschnitt (52 Prozent). Allerdings würde die Hälfte der befragten Bundesbürger häufiger öffentliche Verkehrsmittel nutzen, wenn diese zeitlich zuverlässiger wären.

Warum mehr Preis meist weniger Verschleiß bedeutet

18 Kilogramm Kleidung verschleißt jeder von uns durchschnittlich im Jahr. Damit liegen wir weltweit an der Spitze. Hochwertige Kleidung ist zwar auf den ersten Blick teurer, meistens hält sie dann jedoch auch länger. Und wenn die Textilien zudem noch nachhaltig und fair hergestellt wurden, ist das umso besser.

Was Kopierpapier mit einer Kleinstadt zu tun hat

Jährlich werden in Deutschland rund 800.000 Tonnen Kopierpapier verbraucht. Würde hier der Anteil von Recyclingpapier von aktuell gut 20 auf 50 Prozent steigen, könnte die CO2-Emission um die Menge reduziert werden, die eine Kleinstadt mit 8.000 Einwohnern pro Jahr verursacht.

Und welche Vorsätze habt ihr für dieses Jahr? Wird das Thema Nachhaltigkeit für Eich in der Zukunft vermehrt eine Rolle spielen? 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: